Fotografie

Hochzeitsreportage

Für mich beginnt die Begleitung einer Hochzeit mit dem Vorgespräch, welches ich mit euch führe, um eure Wünsche kennenzulernen und eure Fragen zu beantworten.



Welche Momente sollte man für immer konservieren?

Oft beginnt der Tag im Kopf des Brautpaares erst bei der Trauung. Die meisten Hochzeitspaare legen keinen Fokus auf das Getting-Ready-Shooting. Dabei entstehen hier oft die schönsten und emotionalsten Erinnerungen. Während der Trauung gibt es zwei wichtige Details. Die Magie, welche beim „Ja-Wort“ in der Luft liegt und der Tausch der Eheringe. Diese müssen teilweise in Sekundenbruchteilen eingefangen werden. Erinnerungen, für die man auch in 25 Jahren Ehe immer eine Rückfahrkarte haben möchte.

Nach der Trauung verfolge ich alles nur noch durch den Sucher der Kamera. Eure Familie und Freunde warten auf euch und möchten gratulieren. Es wird umarmt, es gibt Küsschen und manchmal rollt auch die ein oder andere Träne die Wange runter. Hier ist eine gute Gelegenheit für Gruppenfotos. Meinen Brautpaaren empfehle ich immer, den Trauzeugen eine Liste zu geben, welche Konstellationen z. B. Eltern, Geschwister, Freunde oder das Brautpaar gemeinsam mit den Trauzeugen ihr festhalten wollt. Am Tag der Trauung habt ihr so viele Eindrücke zu verarbeiten, dass ihr mit eurer kleinen Liste auch niemanden vergesst.

Euer ganz besonderer Herzensmoment


Kuchenschlacht

An der Lokation selber kann man die wunderschöne Tischdeko oder auch die Hochzeitstorte festhalten, welche man in aufwendigen Terminen mit der Bäckerei des Vertrauens zusammen gestellt hat. Was allerdings wirklich keiner sehen möchte, sind Fotos wie Onkel Karl schon das Wasser im Mund zusammen läuft, weil er sich auf sein Stück der Buttercreme-Schokotorte freut. Der Moment, wenn die Schlacht am Kuchenbuffet losgeht, ist ideal, damit ich ein kleines Backup der bisher festgehaltenen Fotos machen kann. An dieser Stelle möchte ich alle Hochzeitspaare daran erinnern – gerade bei einer Tagesbegleitung – nicht zu vergessen, euren Fotografen zu verpflegen. 😉



Zeit für eine kleine Auszeit

Das Paarshooting ist euer Moment, einmal Luft zu holen, euch eine kleine Auszeit zu nehmen und zurück zu euch zu finden. Diesen Augenblick an eurem ganz besonderen Tag solltet ihr gemeinsam genießen. Hier entstehen die perfekten Fotos für eure Danksagungen.

Damit keine großen Fahrzeiten anfallen, sollte das Paarshooting in der Nähe eurer Lokation oder direkt nach der Trauung an der Kirche/dem Standesamt stattfinden. Da die Gäste in der Lokation auf das Brautpaar warten, würde ich das Shooting auf max. 30 Minuten begrenzen.

Eine kleine Auszeit für euch beim Paarshooting

It´s Partytime

Der DJ heizt die Turntables vor und die Nebelmaschine wird angeschmissen. Alle Zeichen stehen auf Party und der romantische Hochzeitstanz wird vom neusten Ed Sheeran-Song begleitet. Es ist Zeit, dass eure Gäste den Dancefloor unsicher machen. In den letzten Stunden eures großen Tages entstehen in der Regel jede Menge Handyfotos und -videos. Daher würde ich persönlich immer ein Getting-Ready-Shooting einer abendlichen Partybegleitung durch einen professionellen Fotografen vorziehen. Gut ausgeleuchtete Bilder und eine Beauty-Retusche von der kleinen, etwas angetrunkenen Cousine schaut ihr euch wahrscheinlich später eher selten an. Hier ein Kleiner Tipp: Für lustige Fotoerinnerungen eurer Liebsten gibt es viele lokale Anbieter für einen Foto-Booth.



After-Wedding-Shooting

Falls ihr später noch mal in die Magie eures großen Tages eintauchen möchtet, empfiehlt sich ein After-Wedding-Shooting. Ein paar Wochen später einfach noch mal in Schale schmeißen und ohne Stress zu zweit eine Rückfahrkarte lösen. Jede Hochzeit und jedes Brautpaar ist ganz individuell, daher freue ich mich auf eure Anfrage, um ein individuelles Angebot für eure Hochzeitsbegleitung unterbreiten zu können.

Erlebe die Magie eures Hochzeitstages erneut, beim After-Wedding-Shooting

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.